Informationen

Aktuelles

Thema: Rankgerüste, Pergolas, Freisitze

Rankgerüste, Pergolas, Freisitze, etc. sind im Kleingarten genehmigungspflichtig – mit Ausnahme von Rankgerüsten, die einjährig errichtet werden und als kleine Rankhilfe für z.B. Bohnen, Gurken, usw. dienen.

Wird ein Rankgerüst aber für Wein oder andere mehrjährige Rank,- Kletterpflanzen benutzt, benötigt der Pächter eine Baugenehmigung (siehe Bauanträge).

Hinzukommt, Rankgerüste, Pergolas, etc. dürfen nicht dauerhaft mit Planen oder Sonnensegel abgedeckt werden. Eine Pergola im Kleingarten wird unterschiedlich bewertet. Einerseits ist sie im ursprünglichen Sinne ein nach oben offenes Bauwerk, das als Rankhilfe für Pflanzen dient. Wenn sie eine Abdeckung aus irgendeinem Material erhält, zählt diese jedoch als überdachte Fläche und wird zur überdachten Fläche hinzugerechnet (max. 24m²).

Rank- oder Rosenbogen werden ebenfalls als Pergola gewertet, wenn sie aus einem in unbewachsenen Zustand offenen Gerüst bestehen.

Auszug aus der RKO zur Thematik:

Einfriedungen innerhalb der KGA sowie Rankgerüste und Sichtschutzanpflanzungen dürfen den Blick in die Parzellen nicht beeinträchtigen. Um einen Sicht- und Windschutz am Sitzplatz zu erreichen, kann ein Rankgerüst, mit entsprechender Bepflanzung, mit einer maximalen Höhe von 2 m errichtet werden.
Für das Einholen aller erforderlichen Genehmigungen ist der Pächter zuständig. Mit den Bauarbeiten darf erst begonnen werden, wenn die Bauerlaubnis erteilt worden ist. Den Grenzabstand legt der Vereinsvorstand fest, dieser darf jedoch 1 m nicht unterschreiten. Für die Außengrenze gilt die Sächsische Bauordnung.
Weitere Festlegungen, wie Fundamente, Außenmaße und Dachformen der Laube, obliegen dem Zwischenpächter, der diese Aufgabe dem Verein übertragen kann. Die Verwendung von geschüttetem Beton ist im Kleingarten nicht erlaubt

Quelle: Rahmenkleingartenordnung des LSK, Punkt 3.2

Weitere Informationen

Ruhezeiten in unserem Kleingartenverein

Lärmverursachende Tätigkeiten sind vom 1. April bis 30. September

Sonn- und Feiertagen ganztägig sowie
Samstags von 13 bis 15 Uhr und von 20 bis 8 Uhr

nicht gestattet.

Zuletzt aktualisiert: